DAFÜR TRETEN WIR AN.

DAFÜR TRETEN WIR EIN.

 

Unser Team für Spitalsärzte

UNSER SPITZENTEAM

Dr. Andreas 
Stippler

Dr. Mirnes 
Bajric

Dr. Christian 
Eglseer

OA Dr. Clemens 
Felsing

Dr. Dagmar 
Fedra-Machacek

Dr. Peter 
Gorka

Dr. Orsolya 
Gal

OA Priv.-Doz. Dr. Markus 
Figl

OA Dr. Thomas 
Nothnagl

Dr. Judith 
Niemann

Dr. Marius Gregor  
Moucka

Dr. Siegfried 
Moser

Dr. Herbert 
Machacek

Dr. Stephan 
Lammerhuber

Dr. Stephan 
Hinteregger

Dr. Bernhard 
Hiermayer

Dr. Stefan 
Heiligenbrunner

OA Dr. Marlo 
Zangrando

OA Dr. Johannes 
Weintögl

Dr. Viktoria 
Stieger

OA Dr. Gerald 
Steindl

Dr. Michael 
Schütz

Dr. Daniel 
Schubert

Dr. Harald 
Schlögel

Dr. Helmut 
Sammer

Dr. Tobias 
Pelzer-Spalek

Unser Team für TurnusärzteUnser Team für Praktische ÄrzteUnser Team für Fachärzte

Kammer vor Ort.

Die Interessensvertretung muss zu uns kommen – nicht wir zu ihr. Kammer vor Ort heißt: Beratungstage in allen Bezirken und in allen Spitälern – Jahr für Jahr. Das ist Service, wie wir es verstehen. 

Gerechte Bezahlung für Notärzte.

Unsere Notärzte haben einen harten Job und erfüllen eine äußerst wichtige Aufgabe. Daher fordern wir gerechtes Geld für diese wertvolle Arbeit.

Es muss Schluss sein mit den endlosen Diskussionen über die Finanzierung der Lehrpraxen. Entweder wir handeln jetzt – oder es kommt zu einem Ausbildungsnotstand. Daher: Nägel mit Köpfen – jetzt.

Für Lehrpraxen.

Wir machen uns stark für Kolleginnen und Kollegen, die Beruf und Familie vereinen wollen – und verbinden müssen. Deshalb sind wir für flexible Arbeitszeitmodelle in den Spitälern und für moderne Kooperationen bei Niedergelassenen. 

Beruf und Familie vereinen.

Wir brauchen eine neue und schlanke Kammer mit niedrigeren Beiträgen und mit mehr direkter Demokratie. Damit alle Ärzte bei kritischen Fragen mitentscheiden können, wollen wir mit E-Voting neue Wege gehen.

Fitness-Programm für die Kammer.

Ärzte müssen endlich klar und unbürokratisch über ihre Pensionsansprüche informiert werden. Das wollen wir – denn schließlich geht es um unser Geld und um unsere Rechte. 

Planbare Pension mit dem Wohlfahrtsfonds.

AKTUELLES

AUS NIEDERÖSTERREICH.

 

mehr

SO WÄHLEN SIE UNS.

So läuft die Ärztekammer-Wahl 2017: Ab 13. März erhalten Sie per Post Ihren Stimmzettel. Also: Kuvert öffnen, Ärzteverband ankreuzen und den Stimmzettel gleich wieder absenden. 

Oder Sie geben Ihre Stimme persönlich ab: Am 1. April, von 9 bis 12 Uhr, in der Ärztekammer NÖ, Wipplingerstraße 2, 6. Stock, 1010 Wien. Lichtbildausweis nicht vergessen! 

Wie auch immer Sie sich entscheiden: Bitte wählen Sie diesmal uns.

Unser Programm für FachärzteUnser Programm für Praktische ÄrzteUnser Programm für TurnusärzteUnser Programm für Spitalsärzte

Eine Kammer für alle.

Jeder Arzt verdient, dass seine Interessen mit vollem Einsatz vertreten werden. Egal, wo die Kollegen arbeiten – und egal wie lange sie bereits arbeiten. Denn im Gegensatz zur aktuellen Kammerführung sind für uns alle Ärzte in NÖ gleich viel wert.

Wir geben im Kampf gegen Mystery Shopping nicht auf. Wir bekämpfen die Bespitzelung von Ärzten. Und werden erst ruhen, wenn dieses Gesetz rückgängig gemacht wird. 

Bespitzelung von Ärzten abschaffen.

Danke – Wir kämpfen weiter.

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, 

vor knapp einem Monat hat die Ärztekammer-Wahl stattgefunden: Eine Wahl, die zu Verschiebungen geführt hat, wie wir sie in Niederösterreich selten gesehen haben. Hatte die Liste des Präsidenten vor 5 Jahren die meisten Stimmen erobert, die meisten Mandate aller Gruppierungen erhalten – so kam es am 1. April 2017 völlig anders: Diesmal haben Sie uns, den Ärzteverband NÖ, mit Abstand zur stärksten Kraft gemacht.

Sie haben uns mit 19 Mandaten ausgestattet. Und Sie haben dafür gesorgt, dass wir mit diesen 19 Mandaten fast doppelt so stark sind wie die Liste von Präsident Reisner oder die Liste ARGUS, die beide nur 11 Mandate haben.

Das empfinde ich, das empfinden wir vom Ärzteverband NÖ als ganz großen Vertrauensbeweis. Das empfinden wir als Bestätigung für unseren Einsatz für eine neue Kammer. Und dafür möchte ich nochmals ganz persönlich Danke sagen.

Trotzdem können wir Ihren Wahlauftrag nicht umsetzen. Es gab keine Bereitschaft zum Gespräch. Während anderswo die Wahlsieger zur gestaltenden Kraft aufsteigen und den neuen Präsidenten stellen, erleben wir in Niederösterreich eine „Koalition rund um den Wahlverlierer“. Für uns heißt das: Wir wurden von der Mitgestaltung ausgeschlossen – uns bleibt nur die Rolle des Kontrollierenden. Deshalb werden wir in den nächsten Jahren diejenigen sein, die der „neuen alten Kammerführung“ mit Argusaugen auf die Finger schauen. Wir werden diejenigen sein, die dann die Stimme erheben, wenn die „neue alte Führung“ wieder im alten Fahrwasser landet. Wir tun das in Ihrem Interesse: Weil wir wissen, dass Sie es waren, die uns zur stärksten Kraft gemacht haben – zur stärksten Kraft aller Gruppierungen in der NÖ-Ärztekammer.

Für alle, die für eine neue Kammer sind, wollen wir weiterhin Ihr Partner sein – heute, morgen und in fünf Jahren. Klicken Sie
hier, wenn auch Sie uns unterstützen wollen und sich uns anschließen möchten. Gemeinsam können wir mehr erreichen.

 Mit besten Dank und herzlichen Grüßen

 Dr. Andreas Stippler 

Danke für 
Ihr Vertrauen!

Dr. Andreas Stippler